medizinische indikatoren für Kontaktlinsen


Unterschiedliche Ursachen können Gründe für eine Verformung der Hornhaut des Auges sein.

 

Die daraus resultierende oft komplizierte Fehlsichtigkeit lässt sich häufig nur unzureichend mit einem Brillenglas korrigieren. Um die Sehschärfe zu steigern, müssen diese Augen mit speziellen Kontaktlinsen versorgt werden.

normale Hornhaut in Spremberg
"normale" Hornhaut

Spezialkontaktlinsen

Die Versorgung einer erkrankten oder verletzten Hornhaut ist im Vergleich zur gesunden Hornhaut wesentlich schwieriger und aufwendiger.

 

Unser Optometrist hat während seines Studiums in einem Institut für Speziallinsen gearbeitet und nutzt das erworbene Wissen in seiner täglichen Arbeit.

Hierzu zählen die Anpassungen bei unterschiedlichen Erkrankungen und Schäden der Hornhaut des Auges, von denen wir einige nachfolgend vorstellen.

Analyse der Hornhaut für Spezialkontaktlinsen in Spremberg
Analyse der Hornhaut

Keratokonus

Der Keratokonus ist eine Augenerkrankung bei der sich die Hornhaut fortschreitend verdünnt und kegelförmig verformt.

Durch die Verformung entsteht eine komplizierte Fehlsichtigkeit, die sehr häufig nicht oder nur unzureichend mit Brillengläsern korrigiert werden kann. Ist das der Fall können spezielle Keratokonuskontaktlinsen angepasst werden.

 

Die genauen Ursachen des Keratokonus sind bis heute noch nicht hinreichend erklärbar. Neben der Vererbung werden auch Veränderungen im Hornhautstoffwechsel diskutiert.

 

Es gibt aktuell noch keine medikamentösen oder operativen Behandlungsmöglichkeiten um den Keratokonus dauerhaft heilen zu können. 

 

Die Erkrankung tritt bei einem von 2000 Menschen auf. In Deutschland sind bis zu 40.000 Menschen vom Keratokonus betroffen, wo bei die Dunkelziffer deutlich höher liegen sollte. 

 

 

Sehr gute Erfolge haben wir bei der Anpassung von Keratokonuskontaktlinsen erzielt und nutzen unsere Erfahrungen, um auch sehr schwierige Fälle optimal versorgen zu können.

Hornhaut beim Keratokonus in Spremberg
Hornhaut beim Keratokonus

Hornhautnarben

Organische Schädigungen der Hornhaut, durch Unfall oder Krankheit erworben, führen häufig zu Vernarbungen und Trübungen der Hornhaut. Diese Veränderungen beeinträchtigen erheblich die Sehschärfe.

Ist dies der Fall, lassen sich die Einschränkungen häufig nur unzureichend mit Brillengläsern korrigieren. Um die Sehschärfe zu steigern, müssen die Augen mit speziellen Kontaktlinsen versorgt werden und die Narbe durch die Kontaktlinse überbrückt werden.

 

Gute Erfolge haben wir bei der Kontaktlinsenversorgung auf vernarbten und trüben Hornhäuten erzielt. Die Steigerung der Sehschärfe ist häufig enorm und bringt dem betroffenen Menschen eine erhebliche Verbesserung im Alltag.

Hornhaut mit Narbe an & Trübung in Spremberg
Hornhaut mit Narbe an & Trübung

Keratoplastik

Eine Keratoplastik ist eine Operationstechnik an der menschlichen Hornhaut, bei der erkranktes Gewebe der Hornhaut durch Spendermaterial ersetzt wird. Organische Schädigungen der Hornhaut, häufig durch Unfall oder Krankheit erworben, sind Gründe für diese Art der Transplantation. 

In Deutschland muss jährlich bei Rund zu 5000 Augen diese Operation durchgeführt werden.

 

Ist eine Hornhaut so stark geschädigt, dass auch mit Brillengläsern oder speziellen Kontaktlinsen keine ausreichende Sehschärfe mehr erreicht werden kann, ist eine Keratoplastik oft die einzige Möglichkeit Sehbehinderung oder Blindheit zu vermeiden.

 

Nach der Transplantation bleibt häufig eine "unebene" Hornhautform zurück. Die dabei entstehende komplizierte Fehlsichtigkeit kann häufig nur unzureichend mit Brillengläsern korrigiert werden. Um die Sehschärfe zu verbessern, werden spezielle Kontaktlinsen auf dem Hornhauttransplantat angepasst. Diese "überbrückt" die "unebene" Hornhautform und korrigiert dadurch die Fehlsichtigkeit.

 

 

Die Anpassung von Kontaktlinsen nach einer Keratoplastik gehört zu den schwierigsten überhaupt. Wir bilden uns daher regelmäßig zu diesem Thema fort. Die Anpassung erfolgt immer in enger Zusammenarbeit mit dem behandelnden Augenarzt und muss engmaschig kontrolliert werden.

Hornhaut nach Keratoplastik / Hornhauttransplantation in Spremberg
Hornhaut nach Keratoplastik / Hornhauttransplantation

Linsen nach refraktiver Hornhautchirugie

Der Wunsch morgens aufzuwachen und optimal sehen zu können, ist nach wie vor bei vielen Menschen mit Fehlsichtigkeiten einer der Größten. Daher nutzen einige Menschen die operativen Möglichkeiten und lassen ihre Augen lasern.

 

Wie jede andere Operation hat auch die refraktive Chirurgie seine Risiken und Grenzen. Ist das Ergebnis des Eingriffs nicht zufriedenstellend oder verschlechtert sich die Sehschärfe nach und nach wieder, müssen die betroffenen Augen erneut versorgt werden.

 

Nach dem Eingriff hat die Hornhaut eine dauerhaft veränderte Oberflächenform. Die daraus resultierende Fehlsichtigkeit lässt sich häufig schlecht mit Brillengläsern korrigieren. Ist dies der Fall, können spezielle Kontaktlinsen zur Steigerung der Sehschärfe angepasst werden. 

 

Mit der Versorgung nach refraktiven Eingriffen haben wir sehr gute Erfahrungen gesammelt. Nachdem ihre Augen optometrisch untersucht wurden, können wir Sie über die Möglichkeiten und Erfolgsaussichten einer Kontaktlinsenanpassung nach refraktiven Eingriffen beraten.

Hornhaut nach dem refraktiven Eingriff in Spremberg
Hornhaut nach dem refraktiven Eingriff

Aktuelle Informationen

Weitere Informationen über Kontaktlinsen finden Sie auch in unserem Blog.

Adresse von der Augenoptik Lange Straße Meisterbetrieb Heike Woucznack in Spremberg

Augenoptik Lange Straße

Meisterbetrieb

Heike Woucznack

Lange Straße 27

03130 Spremberg

 

Montag bis Freitag

09.00 bis 18.00 Uhr

Sonnabend

10.00 bis 12.00 Uhr 

 Telefon

  03563 2106

E-Mail

info@augenoptik-spremberg.de